Golfresort
Wetter
Aktuell
Heute auf dem Golfplatz
News
Highlights




Platzregeln

1. Aus (Regel 27-1)

ist jenseits von weißen Pfählen, weißen Linien, Zäunen oder Mauern, welche den Platz begrenzen. Die Ausgrenze verläuft entlang der platzseitig vordersten Kante der Pfähle, Zaunpfosten bzw. Mauern auf Bodenebene.

Sind Linien und Pfähle vorhanden, gilt der Verlauf der Linie.

Die weißen Pfähle zwischen Spielbahn 3 und Spielbahn 12 gelten nur vom Abschlag bzw. beim Spielen 12 als Ausgrenze.

Die weißen Pfähle zwischen Spielbahn 5 und Spielbahn 6 gelten beim Spielen von Spielbahn 5 als Ausgrenze.

Die weißen Pfähle zwischen Spielbahn 15 und Spielbahn 5 gelten beim Spielen von Spielbahn 15 als Ausgrenze. (Dec. 25/5)

Ein Ball, der die innere Ausgrenze überquert und auf einem anderen Teil des Platzes zur Ruhe kommt, gilt als im Aus befindlich. (Dec. 27/20)

 

2. Wasserhindernisse (Regel 26)

sind durch gelbe Pfähle und/oder gelbe Linien, seitliche Wasserhindernisse sind durch rote Pfähle und/oder rote Linien gekennzeichnet. Sind Linien und Pfähle vorhanden, gilt der Verlauf der Linie.

- frontal gelbe Pfähle
- seitlich rote Pfähle

Drop-Zone:      - Wenn ein Ball im frontalen Wasserhindernis am Grün der  Spielbahn 9 zur Ruhe kommt und der Spieler nach Regel 26.1 verfahren möchte, muss er unter Hinzurechnung eines Strafschlages einen Ball in der weiß  eingekreisten, mit „DZ“  gekennzeichneten Drop-Zone fallen lassen. (Dec. 33-8/34)

 

 

3. Boden in Ausbesserung (Regel 25-1)

ist durch blaue Pfähle und/oder weiße Einkreisungen gekennzeichnet. Von Boden in Ausbesserung darf  gespielt werden. Es kann Erleichterung nach Regel 25-1b bzw. 25.-1c in Anspruch genommen werden. (R.25. Anmerkung)

Mit Rindenmulch bedeckte Flächen um Bäume und auf Wegen sind solche, von denen, gespielt werden muss.

 

4. Spielen vom falschen Grün (R. 25-3)

Wird ein falsches Grün angespielt, so sind die Vorgrüns jeweils Bestandteil des Grüns (Dec. 33-8/33). Es darf von dort nicht gespielt werden.

 

 

5. Hemmnisse (Regel 24)

a) Steine in Bunkern sind bewegliche Hemmnisse. (R 24-1 u. Golfregeln Anhang I Teil b 3.)

b) Behindert eine junge Pflanze die durch Pfahl, Verbissschutz oder blaues Band  die Standposition oder den Raum des beabsichtigten Schwungs des Spielers, so muss straflos Erleichterung nach Regel 24-2 in Anspruch genommen werden. Die Aufforstungsgebiete sind mit grünen Pfählen gekennzeichnet, die Pfähle gelten als unbewegliche Hemmnisse. (R 24-2) , (Golfregeln Anhang I Teil B 2.)

c)   Die weißen Pfähle zwischen den Spielbahnen 5 und 15, 5 und 6 sowie 3 und 12 sind unbewegliche Hemmnisse. (R 24-2)

 

6. Bestandteile des Platzes (Regel 13-1)

a) Der Felsbrocken zwischen den Spielbahnen 5 und 7 (linke Seite Grün) ist Bestandteil des Platzes. (R. 13-1)

b) Die befestigten Wege quer durch die Bahn 1, rechts entlang der Bahn 2, rechts am Grün der Bahn 7, sowie links entlang der Bahn 8, der Weg quer durch die Bahn 16, der Weg rechtsam Grün der Bahn 17, sowie quer durch die Bahn 18 sind nicht Bestandteil des Platzes. Hier kann Erleichterung (R. 24-2.b) in Anspruch genommen werden.

c)  Alle unbefestigten Wege sind Bestandteile des Platzes.

 

 

Hinweise:

 

Abschläge:

Herren spielen von „gelb“ (CR 71,2), Damen von „rot“ (CR 73,4).

 

Entfernungsmarkierungen:

grüne Pfähle mit 1 Ring                        100 m bis Grünanfang

grüne Pfähle mit 2 Ringen                     150 m bis Grünanfang

grüne Pfähle mit 3 Ringen                     200 m bis Grünanfang (nur Par 5)

Weiße Zahl neben der Vermarkung auf dem Abschlag: Entfernung in Metern bis Grünanfang (nur Par 3)

 

Schutzhütten befinden sich an den Abschlägen der Spielbahnen 1, 3, 5, 7, 8,12, 14 und 15.

 

Spieltempo:

Im allgemeinen Interesse ist stets ohne Verzug zu spielen. Die Höchstzeiten auf der Zählkarte sind einzuhalten. Die angegebene Zeit ist die Zeit, zu der die Fahne auf dem Grün spätestens zurückgesteckt sein muss. Wenn eine Spielgruppe ihre Position wechselt, d.h. selber durchspielt oder die nachfolgende Spielergruppe, durchspielen lässt, so gelten die Höchstzeiten der Spielergruppe, deren Platz eingenommen wird. Falls die Spielergruppe durchspielt, verringern sich dadurch die Höchstzeiten auf der Zählkarte um den Startabstand. Die Höchstzeiten erhöhen sich um den Startabstand, falls die Spielergruppe durchspielen lässt.

 

Ergebnismeldung:

Nach Beendigung der Runde sind die Zählkarten von den Spielergruppen umgehend im Büro des Golfclubs abzugeben.

Eine Zählkarte gilt der Wettspielleitung als eingereicht, wenn sie im Büro des

Golfclubs, der Golfschule oder des Golfresorts abgegeben wurde (Decision 6-6c/1.)

 

Starter:

Die für das Wettspiel eingesetzten Starter handeln im Rahmen ihrer Zuständigkeit im Auftrag der Spielleitung.

 

 

Mühlberg, im April 2014/1

Thüringer Golfclub „Drei Gleichen“ Mühlberg e.V.

Aktion

Belegungen & Turniere
Vorheriger Monat July 2017 Folgender Monat
July 2017
MoTuWeThFrSaSu
26262728293012
273456789
2810111213141516
2917181920212223
3024252627282930
3131123456
Twitter

Facebook

Partner & Förderer: